Spielideen zum Zeitvertreib während der Corona-Virus-Krise

Hier ein paar Spielvorschläge damit die Zeit daheim kurzweilig und interessant wird…

Schere-Stein-Papier

Das sehr bekannte und beliebte Spiel rund um die Finger und Hände. Auch bekannt als Schnick, Schnack, Schnuck.

Spielanleitung:

Es gibt drei Symbole in diesem Spiel:
die SCHERE (sie wird durch zwei ausgestreckte Finger dargestellt)
den STEIN (er wird durch eine geballte Faust dargestellt) und
das PAPIER (es wird durch eine flache Hand dargestellt).

Nun beginnt das Spiel.
Es können jeweils zwei Spieler gleichzeit spielen.
Die beiden Mitspieler schließen ihre Hand und schlenkern mit ihr etwas vor ihrem Körper hin und her bzw. machen eine liegende Acht. Dies stellt eine Art Mischeln dar.
Dabei sagen sie „Schere, Stein, Papier“ oder „Schnick, Schnack, Schnuck“.
Ist der Vers gesagt, zeigt jeder sofort ein Symbol mit seiner Hand.

Folgende Varianten können sich ergeben und bestimmen somit den Sieger der Runde:

SCHERE und STEIN = der Stein zerstört die Schere. Der Stein siegt.
STEIN und PAPIER = das Papier umhüllt den Stein. Das Papier gewinnt.
SCHERE und PAPIER = die Schere zerschneidet das Papier. Die Schere hat also gewonnen.

Ergeben sich zwei gleiche Symbole, wird nochmals gemischt bzw. der Vers erneut gesagt und neue Symbole gezeigt.

Zick und Zack – Mitmachgeschichte

Eine witzige Mitmachgeschichte von den zwei Hühnern Zick und Zack.

Spielanleitung

Bei dieser Mitmachgeschichte haben die Akteure die Aufgabe bei dem Wort „Zick“ aufzustehen und sich beim Wort „Zack“ wieder hinzusetzen.
Ein Spiel bei dem Aufmerksamkeit, genaues Hinhören und schnelle Reaktion gefragt sind.

Die Geschichte von den Hühnern Zick und Zack

ZICK und ZACK sind zwei vorwitzige Hühner, die auf dem Bauernhof von Bauer Maier wohnen.
Eines Tages beschließen ZICK und ZACK, dass sie nicht mehr zu den Hühnern, die fleißig Eier legen, gehören wollen.
ZICK und ZACK hüpfen von der Hühnerstange herunter und schleichen durch das Scheunentor auf den Hof.
Da kommt Bruno der Hofhund bellend auf sie zugerannt.
Schnell laufen ZICK und ZACK zum Weidenzaun und mit ein paar kurzen Flügelschlägen fliegen sie über den Zaun.
Dort stehen die grasenden schwarzgefleckten Kühe und ZICK und ZACK hüpfen gackernd zwischen ihnen herum und scheuchen die Kühe über die Wiese.
Nun hat ZICK eine Idee: „Komm ZACK, wir gehen zu den Enten unten am Teich.“
Dort angekommen finden sie die Enten, die in der Wiese am Teich hocken und sich den warmen Sonnenschein auf ihr Gefieder scheinen lassen.
ZICK und ZACK rennen wild gackernd zur Wiese und die erschreckten Enten können sich gerade noch mit einem Sprung ins Wasser vor den wilden Hühnern retten.
Nun führen die zwei frechen Hühner ZICK und ZACK schon wieder neuen Unfug im Schilde.
Sie laufen in den Schweinestall, wo die Schweine fressend am Futtertrog stehen.
ZICK zieht mit dem Schnabel einem Schwein am Ringelschwanz und ZACK kitzelt ein anderes Schwein mit seinem Schnabel am Bauch.
Wütend wehren sich die geärgerten Schweine.
ZICK bekommt einen Tritt in die Seite und ZACK wird von einer Schweinenase in den Mist geschuppst.
Nun haben die beiden Hühner aber genug.
Beleidigt verlassen ZICK und ZACK den Schweinestall.
Sie setzen sich auf dem Hof in die Sonne und ruhen sich auf diesen Schreck hin aus.
Als es zu dämmern beginnt, laufen ZICK und ZACK zurück in den Hühnerstall, wo sie von ihrer Hühnerfamilie schon erwartet werden.
ZICK und ZACK erzählen jedoch lieber nicht, was sie den ganzen Tag so getrieben haben.
Sie legen sich ihn’s Heu und schlafen nach diesem erlebnisreichen Tag sogleich ein.

Kimspiel

Ein spannendes Spiel zum Gedächtnistraining.

Spielanleitung:

Legt verschiedene Gegenstände (z.B. Spielsachen wie Schleichtier, Legostein, Würfel, etc. oder Utensilien aus der Küche z.B. Löffel, Tasse, Gabel, Backpinsel etc.) in die Tischmitte.
Betrachtet sie genau und benennt sie.
Nun schließt ein Mitspieler die Augen oder dreht sich vom Tisch weg.
Ein anderer Mitspieler versteckt einen der Gegenstände z.B. in einem Korb, der mit einem Tuch verdeckt wird.
Der erste Mitspieler öffnet nun wieder die Augen und muss durch genaues Hinschauen herausfinden, welcher Gegenstand fehlt.
Nun ist der nächste Mitspieler an der Reihe.
Wer errät die meisten Dinge?

Ich sehe was, was du nicht siehst

Spielanleitung:

Alle Mitspieler sitzen zusammen (evtl. in einem Kreis).
Ein Spieler beginnt und sagt: „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist grün (nur Farbenbeispiel).“
Die anderen raten nun, was um sie herum grün ist z.B. der Stift, das Kissen, die Mineralwasserflasche, die Blätter der Pflanze,… .
Wer das richtige Ding erraten hat, ist als nächster an der Reihe.

Watte blasen

Material:

ein Wattebausch

Spielanleitung:

Die Mitspieler sitzen im Kreis um den Tisch.
Der Wattebausch wird in die Tischmitte gelegt.
Jeder Mitspieler legt seine Hände auf den Rücken.
Auf ein Kommando beginnen alle Mitspieler zu pusten.
Bei demjenigen, bei dem der Wattebausch vom Tisch fällt oder an dessen Kleidung er hängen bleibt, muss ein Pfand abgeben oder erhält einen Strafpunkt.
Wer wird nun der Sieger im Watteblasen?

Tiere zeichnen

Material:

mehre Blätter Papier
Stifte

Spielanleitung:

Jeder Mitspieler bekommt ein Blatt Papier, sowie Stifte und überlegt sich ein Tier.
Den Kopf dieses Tieres malt er nun an den linken Rand des Blattes und faltet es so zusammen, dass lediglich der Ansatz des Tierhalses zu sehen ist.
Danach gibt jeder sein Papier an seinen rechten Nachbarn weiter und erhält somit vom linken Mitspieler ein anderes Blatt.
Daraufhin zeichnet jeder, an den Halsansätzen beginnend, den Hals „seines“ Tieres.
Jetzt wird das Papier wieder bis zu den nächsten Ansätzen gefaltet und abermals nach rechts weitergereicht.
Auf diese Weise werden auch Vorderbeine mit Rumpf, Hinterbeine und zum Schluss der Schwanz gemalt.
Nach dem letzten Weiterreichen öffnet jetzt reihum jeder sein Papier und zeigt das Kunstwerk den anderen Mitspielern.

Alle Vögel fliegen hoch

Dieses Spiele könnt ihr mit Pfandabgabe spielen
(bei einem Fehler, Ausscheiden oder Verlieren gibt der jeweilige Mitspieler etwas von sich her
z.B. ein Halstuch, eine Haarspange, ein Gürtel).

Vorschläge und Anleitung zum Pfänderauslösen:

Alle gesammelten Pfänder werden unter ein großes Tuch oder eine Wolldecke gelegt.
Eine Person setzt sich vor das Tuch und steckt seine Hand darunter.
Sie nimmt im Verborgenen ein Pfand in ihre Hand und sagt:
„Was soll das Pfand in meiner Hand? Was soll derjenige tun?“

Die anderen Mitspieler überlegen gemeinsam eine Aufgabe:
Beispiele:
Auf einem Bein hüpfen, ein bestimmtes Tier vormachen, auf 10 oder 20 zählen, ein Lied singen, 5 Tiere aufzählen oder 5 Automarken, Kniebeugen machen,…

Ist die Aufgabe vereinbart, holt die Person das Pfand hervor.
Es wird dem Besitzer zugeordnet bzw. dieser meldet sich und setzt die Aufgabe um.
Daraufhin erhält er sein Eigentum zurück.

Spielanleitung:

Alle Mitspieler sitzen an einem Tisch. Der Spielleiter beginnt indem er ruft. „Alle Vögel fliegen hoch!“
Die Kinder trommeln während er dies sagt leicht mit beiden Handflächen oder de Fingerspitzen auf die Tischplatte bzw. Tischkante.
Bei „…fliegen hoch!“ heben alle Mitspieler die Hände mit aus gestreckten Armen in die Luft.
Danach ruft der Spielleiter ein weiteres Tier z.B. „Alle Pferde fliegen hoch!“
Die Mitspieler müssen nun blitzschnell überlegen, ob das Tier fliegen kann. Kann es dies nicht, dürfen sie auch nicht die Hände hochstrecken. Hält jemand fälschlicherweise doch die Hände in die Luft, muss er ein Pfand abgeben.
Nennt der Spielleiter wieder ein Tier, das fliegen kann, schnellen die Hände wieder nach oben. Vergisst dies ein Mitspieler, muss er ebenfalls ein Pfand abgeben.
Ein spaßiges Spiel bei dem man blitzschnell überlegen und reagieren muss.

Viel Spaß mit unseren unterhaltsamen Spielideen!!!

« Zurück zur Übersicht